Wappen

Das Quartierwappen

Das Wappen der ehemaligen politischen Gemeinde Oberstrass wird seit der Eingemeindung von 1893 als Quartierwappen weitergeführt. Der einstige Krattenturm, seit 1396 urkundlich erwähnt und während des Alten Zürichkrieges 1444 zerstört, lässt sich als Wappenbild von Oberstrass bis ins Jahr 1693 zurückverfolgen. Ein Scheibenriss (Glasfenster), heute im Landesmuseum, als Entwurf für eine Zürcher Stadtgerichtsscheibe, gilt als älteste bekannte Darstellung. Schon hier erscheint der Turm mit seinen drei Erkern und den Spitzendächern, was natürlich nicht der baulichen Wirklichkeit des Krattenturms entspricht. Eine ältere Darstellung liess sich nicht finden, weshalb diese Gestalt ins heutige gültige Wappen übernommen wurde, nachdem bis 1925 auch oft die grüne Grundfarbe verwendet worden war. Im Zusammenhang mit dem 100-Jahr-Jubiläum des Quartiervereins diskutierte der Vorstand des Quartiervereins über ein neues Erscheinungsbild. Das seit seiner Gründung im Jahr 1897 gültige Wappen soll durch ein neuzeitliches Quartiervereinslogo ersetzt werden. Es lag auf der Hand, das Festsignet mit seinen aussagekräftigen Oberstrasselementen als neues Quartiervereinswappen zu verwenden.