Kirchturm

240 Meter Licht für Oberstrass




Der Quartierverein dankt Ihnen ganz herzlich für Ihre grossartige Unterstützung!

Entstanden ist die Idee des beleuchteten Kirchturmes anlässlich seiner Renovation von 1998, als er eingerüstet war. Der Quartierverein Oberstrass liess ganz normale Lichterketten mit Glühlampen an die Gerüstkanten montieren und freute sich über das gelungene Resultat. Der Denkmalpfleger zeigte sich eher skeptisch, aber seine Frau war so entzückt, dass er den Quartierverein gewähren liess. Nach der Renovation stellte sich für den Quartierverein die Frage: Wie montieren wir die Lichter ohne Gerüst? Gibt es eine Lösung? Es gab eine.

So leuchteten die Kanten des Kirchturms seit 1998 in jeder Adventszeit. Aber Wind und Wetter setzten den fest installierten Lichterketten zu. Letztes Jahr blieb der Turm dunkel, weil zu viele Lichter defekt waren. Der Quartierverein initiierte eine Spendenaktion – und das ist vielleicht das schönste am neu erleuchteten Kirchturm: Wie schnell der Ersatz der Lichterkette gelang. Bei einer Turmhöhe von 43,5 Metern mussten immerhin 240 Meter Lichterkette gekauft und montiert werden. Die Bewohnerinnen und Bewohner von Oberstrass sammelten innert kürzester Zeit 20'000 Franken, um zusammen mit einem namhaften Beitrag der Kirchgemeinde die Lichter zu ersetzen. "Das macht mich wirklich unendlich stolz", sagt Christine van Merkesteyn, die Präsidentin des Quartiervereins Oberstrass. "Und dass dies in der kurzen Zeit zwischen Juni und September gelang, zeigt, dass die Obersträssler sich mit dieser Beleuchtung unglaublich verbunden fühlen."

Einige Bilder